SEARCH

Simple Kürbis Suppe mit Pfiff I Rezept

Simple Kürbis Suppe mit Pfiff I Rezept

Die wohl einfachste aber dennoch leckerste Kürbis Suppe die ich persönlich kenne.
Und weil ich selbst so überzeugt bin, sie unheimlich gut schmeckt und wahnsinnig schnell zubereitet ist, wollte ich Euch das Rezept abtippen. Was ihr für die Suppe benötigt sind lediglich nur 4 (!) Zutaten.

Zutaten
1 Hokkaido Kürbis
Kokosmilch
Gemüsebrühe
gelbe Currypaste (nur erhältlich in einem Asia Lebensmittel Markt)

(optional Salz & Pfeffer)

Ich denke ich habe das Wagenrad nicht neu erfunden und ich bin mir auch gar nicht mehr sicher, wie ich damals auf die Currypaste gekommen bin, aber ich mag es so nicht mehr missen. Fun Fakt: Ich mag nämlich eigentlich keine Kürbissuppe, finde sie durch die Kokosmilch und Currypaste aber richtig richtig köstlich!

Anleitung
Den Hokkaido Kürbis gut abwaschen denn er muss nicht geschält werden.
Kürbis halbieren, aushöhlen und in einzelne Spalten schneiden. Diese in kleine Würfel unterteilen und in einen Topf geben.
Sobald der zerkleinerte Kürbis im Topf gelandet ist, wird die Gemüsebrühe hinzugefügt.
So weit aufgießen bis die einzelnen Stücke bedeckt sind.
Anschließend wird eine Dose Kokosnussmilch (200ml) hinzugefügt.
Nun kommt das gewisse Etwas welches ich so liebe: Die Currypaste. Hier könnt Ihr selber entscheiden wie viel davon hinein soll.
Ich für meinen Teil gebe da gute 3 gehäufte Esslöffel der gelben (!) paste hinzu – Diese ist schon ordentlich pikant, die rote ist mir zu scharf.
Manchmal gerne auch vier Löffel. Das dürft ihr einfach nicht zu eng sehen und müsst ein wenig herumexperimentieren.
Und nun heißt es köcheln lassen bis die Kürbiswürfel weich sind,
Anschließend mit einem Pürierstab pürieren und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.
Das war der ganze Zauber auch schon.
Die Suppe kann nun mit einem Klecks Kürbiskernöl serviert werden.

(Optionale Vorschläge als Einlage für die Suppe:)
geröstete Kartoffelwürfel aka. Bratkartoffeln mit Zwiebelchen
knusprig angebratene Pfefferbeißer Scheiben


Vielleicht war der Tipp mit der Currypaste ja für den Einen oder Anderen doch etwas neues. Solltet ihr das so nicht kennen, probiert es aus.
Ganz viel Freude beim nach kochen und vor allen Dingen: Lasst es Euch schmecken. Ich bin furchtbar gespannt auf Euer Feedback. Kanntet Ihr das Rezept mit der Paste schon?

Eure
Signatur Beautyrella

Follow on Bloglovin

You May Also Like

Leave a Reply