SEARCH

Produktvorstellung Qbo Kaffeemaschine

Produktvorstellung Qbo Kaffeemaschine

Hallo meine lieben Kaffeejunkies…
…Wie Ihr in meiner Instagram Story evtl. schon mitbekommen habt, wurde mir eine Kaffeemaschine (kosten-und bedingungslos) zugeschickt. Ich erwähnte extra nicht um welches Modell es sich handelte, denn die Maschine ist so besonders, dass ich Euch einen Blogpost darüber schreiben wollte. Die Maschine ist meiner Meinung nach noch nicht wahnsinnig bekannt, deshalb ist eine Art Produktvorstellung glaube ich nicht ganz verkehrt.

Um welche Maschine handelt es sich überhaupt?
Es geht um die „Qbo“ die indirekt zu Tchibo gehört.
Das erste Mal bin ich im Münchner Oberpollinger Kaufhaus über die Maschine gestolpert. Ich schlenderte durch die obere Etage und blieb wirklich stehen, als ich das Werbevideo zu der Maschine sah. Man kann via App seinen Kaffee so zubereiten wie man ihn möchte? Man kann via App steuern wie viel Milch, wie viel Kaffee und wie viel Milchschaum in mein Getränk kommen soll? Ich war fasziniert, ging in den kleinen Store und ließ mich beraten. (An dieser Stelle mag ich erwähnen wie unglaublich nett der junge Mann war! – Das war mal eine gute Beratung denn ich hatte wirklich das Gefühl er hat Ahnung von dem was er sagt)
Nach der Beratung und einem Probier Kaffee war ich ganz verliebt.

Ich spielte schon länger mit dem Gedanken, mir eine neue Kaffeemaschine zu kaufen. Meine heiß geliebte Senseo gab nämlich zum zweiten Mal den Geist auf und ich bekam nur noch wässrigen Kaffee zu trinken.
Ich habe viel recherchiert und hatte zuerst überlegt, ob ich zu meinem geliebten Filterkaffee zurück möchte. Ihr müsst wissen, ich liebe nämlich auch ganz normalen „stinklangweiligen“ Filterkaffee. Dennoch – ich wollte mehr Abwechslung. Ich überlegte ob ich mir einen Vollkaffeeautomaten kaufen soll. Der Kaffee schmeckt natürlich einmalig. Trotzdem hat mich der Gedanke einer Kapsel/- oder Padmaschine nicht losgelassen. Ich mag dass schnelle und unkomplizierte Kaffee kochen. Ich mag die Abwechslung die einem dadurch ermöglicht wird. Was ich aber gar nicht mag, ist die Belastung der Umwelt dank so mancher Kapseln. Ich hatte bisher zwei weitere Kapsel Kaffeemaschinen und diese waren mir eine Lehre.
Das System einer Nespresso Maschine mag ich. Ich finde es ganz klasse dass man die Kapseln sammeln kann um sie anschließend zum Recyceln bei Nespresso wieder einreichen zu können. Aber das Problem welches ich mit Nespresso habe: Ich vertrage den Kaffee nicht. (Mir ist bewusst dass es günstigere Kapsel Alternativen gibt und die trinke ich bei Niklas). Ich bekomme Bauchweh und muss auch sagen, er schmeckt mir nicht zu 100%. -Ich empfinde alle Sorten als leicht „säuerlich“.

Dass ich jetzt gratis die Qbo testen darf, ist quasi ein Geschenk des Himmels 😀 Um vorweg zu sagen- ja auch das ist eine Kapselmaschine ABER die Kapseln sind frei von Aluminium und sind zu 100% wiederverwertbar. Sie können ganz einfach über den gelben Sack wieder recycelt werden und das find ich einfach gut. Ich hab mich natürlich auf der Website von Qbo KLICK erkundigt und mag an dieser Stelle anmerken wie schön und klar strukturiert ich die Website finde.
Es ist alles klar erklärt und es wird auf die Rainforest Alliance Organisation KLICK hingewiesen, mit denen Qbo zusammen arbeitet. Ich finde es großartig dass an die Umwelt und die Nachhaltigkeit gedacht wird, dadurch bekommt die Maschine schon einen Pluspunkt bei mir.

Zur Maschine in der Praxis:
Es war wirklich kinderleicht sich die App auf dem Handy zu installieren und Maschine mit Handy und WLAN zu verbinden.
Ich hab schon einiges herumexperimentiert und die eigenen Kaffeekreationen schmecken mir richtig gut. Ich finde es klasse, dass ich selbst bestimmen kann wie viel Milch mein Latte Macchiato beinhalten soll. Und es klappt auch wirklich. Ob heißer Milchschaum, kalter Milchschaum, nur Milch etc – überhaupt kein Problem.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für viele mag es eine unnötige Spielerei sein, ich find es grandios. Es macht mir so viel Spaß alles selbst bestimmen, und dann meine Kaffeekreation auch noch selbst benennen zu können. (Wird in der App gespeichert und das Getränk wird sofort via WLAN an die Maschine übertragen und dort abgespeichert)
Der einzige negative Aspekt den ich bisher finden konnte: Der Milkmaster spritzt in den letzten Zügen ziemlich viel, sieht natürlich nicht ganz so hübsch aus wenn die Maschine kleine Milchsprenkel besitzt.
Ein weiterer Punkt der noch nicht ganz optimal für mich ist: Man kann die Kapseln bisher nur online oder in den Stores (München, Berlin, Hamburg) von Qbo kaufen. Da würde ich mir mehr Zugangspunkte wünschen, wie z.B. die Tchibo Filialen.

Empfehlung oder Entfehlung?
Vorweg: Geschmäcker sind unterschiedlich. Jeder der Kaffee trinkt hat andere Ansprüche bzgl. Geschmack, Nachhaltigkeit etc.
Meinen Ansprüchen wird die Maschine gerecht. Die Qbo hat all das was ich mir wünsche. Kapseln die mir schmecken und genügend Auswahl ist auch vorhanden (Hoffentlich erscheinen mal limitierte Sondereditionen). Die Kapseln sind ohne Aluminium und zu 100% recyclebar. Es werden die Kaffeeplantagen und dessen Bauern unterstützt und generell ist das Thema Nachhaltigkeit bei Qbo sehr groß geschrieben.
Es gibt tolle Spielerrein dank der App und die Maschine ist leicht zu reinigen (Dank der App wird genau angezeigt wie viele Durchläufe noch möglich sind, bevor sie entkalkt werden muss etc.).
Für mich ist die Maschine ein optisches Highlight! Ich find sie vom Design her wunderschön. Schlicht, geradlinig und vor allen Dingen super hochwertig.
Als ich das erste Mal den Mechanismus für das Einlegen der Kapsel benutzt hatte, war ich überrascht wie hochwertig das Material und der Vorgang an sich sich anfühlt. Schwer zu beschreiben…Auch kann ich sagen, ich selbst hatte ja früher eine Nespresso und komme fast täglich noch mit einer in Berührung: Das z.B Abtropfgitter der Qbo ist um Längen massiver und hochwertiger. Ihr müsstet selbst mal den Vergleich starten…Ich bin bisher rundum zufrieden mit der Maschine! Edit: Ein weiterer Pluspunkt: Die Maschine empfinde ich als sehr leise!

Die Maschine liegt aktuell bei einem Preis von 199€ inkl dem Milkmaster. ( Anstatt von 349€)

Man kann via Touch auf dem Handydisplay die Punkte Milch, Kaffee und Schaum so beliebig verschieben, wie man es wünscht
Nun kann man seinem Getränk einen eigenen Namen verleihen

 

Besonders praktisch: Es wird einem der aktuelle Stand bzgl. Reinigung und Co angezeigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgrund mancher Menschen und dessen Haltung mag ich auch hier noch einmal explizit darauf hinweisen dass meine Meinung NICHT „gekauft“ ist. Ich bin von der Kaffeemaschine überzeugt weil ich sie gut finde und ich die Möglichkeit hatte sie zu testen. Meine Meinung ist unabhängig davon, dass ich sie gratis als Pr Sample erhielt.
Vielen Dank an das Qbo Team für die tolle Möglichkeit.

Ich hoffe Euch hat dieser kleine Bericht mit meiner persönlichen Meinung und meinem persönlichen Erfahrungsbericht gefallen und evtl auch geholfen. Mich würde es sehr interessieren, welche Maschine ihr besitzt und ob ihr damit zufrieden sein.
Liebe Grüße,
Signatur Beautyrella

 

Bei der Maschine handelt es sich um ein Pr Sample.

Follow on Bloglovin

You May Also Like

6 Comments

  • Niklas Mellmann 6. August 2017 17:38

    Richtig guter Beitrag!!

  • Miriam Günther 6. August 2017 22:17

    Toller Blog Post 😊 Wir überlegen auch ne neue Maschine zu kaufen, bei uns ist aber nur mein Mann Kaffeetrinker, ich geb mir lieber täglich ein Bulli 😉. Bis lang hat uns immer der Preis abgehalten, vllt ja jetzt. Achja einen Probekaffe brauch er auf jeden Fall auch 😅

  • Claudinedelarouge 7. August 2017 19:35

    Eine sehr interessante Maschine! Das wäre irgendwann mal eine Alternative, falls meine den Geist aufgeben sollte.

    Ich habe eine Nespresso Krups Pixi und bin damit voll zufrieden, da ich selten Milchschaum brauche. Für diese Fälle habe ich dann einen separaten Milchaufschäumer. Da mein Mann keinen Kaffee mag, ist eine Kapselmaschine die beste Alternative für mich. Und ich bin vom Geschmack der Nespresso Kapseln sehr überzeugt.

  • Sarah 7. August 2017 19:37

    Danke für diesen tollen, ehrlichen Post! Ich hab meine Maschine schon vor einigen Tagen bestellt und freue mich jetzt umso mehr, wenn sie bald ankommt! 🙂

  • Janine 8. August 2017 11:00

    Hallo Indra,
    danke für die Vorstellung, bis dato habe ich von ihr noch nie was gehört.

    Wir haben die quadratische von Senseo und ich liebe sie, weil ich unter anderem meine Pads bei den Schwiegereltern auf den Komposthaufen schmeißen kann. Schwiegereltern haben einen Kaffeevollautomaten. Der ist auch toll, aber dann muss man wirklich ein regelmäßiger Kaffeetrinker sein, sonst lohnt es aus meiner Sicht nicht.
    Wenn wir bei Freunden übernachten gibt es morgends immer Kaffee von der Nespressomaschine. Der Kaffee ist okay, aber
    der Umweltaspekt war und ist für uns sehr negativ.
    Mal schauen wenn unsere nicht mehr will was bis dahin alles auf dem Markt kommt.
    Aber die Qbo ist schon mal eine gute alternative. Danke

  • Jenna 10. August 2017 10:48

    Hallo Liebes 🙂
    Die Maschine ist echt interessant! Habe mich auch mal auf der Homepage umgesehen und sie sieht sehr vielversprechend aus. Auch wenn ich es irgendwie komisch finde, dass wir jetzt schon bei Kaffeemaschinen mit WLAN und App-Steuerung angekommen sind.. Aber praktisch ist es auf jeden Fall!Da ich noch zuhause wohne nutze ich den Kaffeevollautomaten meiner Eltern.
    Es kann gut sein, dass ich im Oktober in meine erste eigene kleine Wohnung ziehe, dann brauche ich natürlich auch eine eigene Kaffeemaschine. Die Qbo steht schon mal auf dem Merkzettel, vielleicht auch auf dem Wunschzettel ans Christkind. Schließlich ist sie ja leider auch nicht soo super günstig. (Für Studenten) Auf der Homepage kostet sie nämlich 299€.
    Dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß mit ihr!

Leave a Reply