SEARCH

Manchmal hat das Leben einen anderen Plan…

Manchmal hat das Leben einen anderen Plan…

Donnerstag Nacht, 02:17 Uhr- ich hatte den Text eigentlich schon fast fertig. Alles wieder gelöscht. Warum? Weil ich überhaupt nicht gut darin bin, etwas so persönliches bzw privates tausenden von Menschen mitzuteilen. Gar nicht so einfach die richtigen Worte zu finden. Heutzutage wo alles rosa-rot in der ach-so-heilen-Instagram-Welt erscheint. Man ist darauf bedacht sich in gutes Licht zu rücken, alles hübsch für das perfekte Foto zu arrangieren. Man möchte eine perfekte Welt präsentieren. Seine perfekte Welt. So ist es aber einfach nicht. Kein Mensch hat ein durchweg perfektes Leben, es gibt überall kleine Risse in der Fassade. Viele verbergen sie einfach nur sehr sehr gut. Ich bin aber kein perfekter Mensch und habe auch definitiv kein perfektes Leben. Und das ist auch gut so. Ich bin menschlich, mit Ecken und Kanten. Mit Höhen und Tiefen in meiner Gefühlswelt. Mal bin ich sehr stark, mal bin ich verletzlich. Manchmal habe ich ein Loch im Socken und meine Wäsche türmt sich hin und wieder hinter der Badezimmertür. Und auch das ist menschlich. So ist das Leben. Und weil das Leben eben nicht immer perfekt und rosa-rot ist, mag ich heute ein bisschen von meiner aktuellen Lebenslage berichten.
Heute vor 4 Tagen unterschrieb ich einen Mietvertrag. Meinen Mietvertrag. Ich zieh um, oder besser gesagt: Ich ziehe aus der gemeinsamen Wohnung von meinem Freund und mir nach knapp 8 Jahren Beziehung aus.
Viele von Euch hatten vermutet wir kaufen gemeinsam ein Haus oder ich sei schwanger. Nein, so ist es nicht. Sicherlich wird das dank der perfekten Social Media Welt oft so vermutet, vielleicht ist es sogar schon zu einem Standard geworden, es wird also fast erwartet.

Doch leider läuft die reelle Welt nicht immer wie am Schnürchen. Leider können sich kleine Probleme immer und immer wieder im Alltag ansammeln. Erst sind es kleine Hügel, dann werden sie evtl. zu einem Berg, oder gar zu einer ganzen Bergkette. Entweder man nimmt diese Hürde, oder man gibt auf. Was heißt „aufgeben“ in diesem Fall? Das heißt man würde 8 Jahre Beziehung aufgeben. Wegschmeißen. Ein großer Lebensabschnitt wäre somit beendet.
Das möchte ich nicht. Lange lange lange habe ich nachgedacht. Was stört mich, was ist mir wichtig, wie kann ich die Probleme die mich stören beheben. Und was zum Teufel möchte ich denn überhaupt? Glaubt mir, sich über diese Frage Gedanken zu machen und dann zu einer Lösung zu kommen, ist gar nicht mal so einfach. Mir ist es so unendlich schwer gefallen. Wochenlang konnte ich nicht sagen was ich überhaupt möchte. Warum ich überhaupt unglücklich bin, Wochenlang, nein Monate lang war ich unzufrieden….und wenn ich GANZ ehrlich bin evtl auch noch länger. Manche Dinge wollte ich nämlich nicht wahr haben. Ich wollte mir es nicht eingestehen. Uns nicht eingestehen.
Manchmal entwickeln sich zwei Menschen so unterschiedlich weiter, dass der Eine bei dem Anderen nicht mehr mitkommt. Manchmal überrollt einen der Alltag. Manchmal möchte man einfach nur noch alles hinschmeißen. Manchmal möchte man am liebsten aufgeben. Aber aufgeben ist für mich -für uns-  keine Option.
Und somit befinde ich mich nun in dieser Situation, dass ich diese Zeilen an Euch schreibe.
Mein Freund war schon immer sehr glücklich in unserer Beziehung. Es gab bis heute keinen einzigen Tag in unserer gemeinsamen Zeit, wo er mir nicht das Gefühl gab mich zu lieben. Er ist ein unglaublich feiner Mensch. Und gerade eben weil er so toll ist wie er ist, kämpfen wir.
Ich bin 29 Jahre alt und hatte nie eine eigene Wohnung für mich, ganz allein. Das fehlt mir unheimlich. Seit 12 Jahren lebe ich nun in München und seit 10 Jahren lebe ich nicht mehr unter dem Dach meiner Eltern. Als ich von daheim ausgezogen bin, in meine eigene erste Wohnung, befand ich mich in einer Beziehung. Somit zog mein damaliger Freund quasi mit bei mir ein….Kurze Zeit darauf, als die damalige Beziehung gescheitert ist, lernte ich Marco kennen. War ich also wieder nicht alleine….
Jetzt, nach über 10 Jahren, fehlt es mir. Ich brauche meine eigene Wohnung. Ich brauch einen Rückzugsort wo ich alleine bin. Wo ich nichts und niemanden hören und sehen muss. Ich brauche einen Ort für mich, wo ich die Tür hinter mir schließen kann und ich alleine bin. Ich brauch einen Ort, wo ich mich nur um meine Dinge kümmern muss, wo ich nichts hinterherräumen muss. Ich möchte einfach mal nur mit mir allein aufwachen.
Einige werden sich jetzt bestimmt die Frage stellen, warum wir nicht einfach in eine größere Wohnung oder gar in ein Haus gezogen sind. Nun ja das ist ganz einfach zu beantworten: auch dann hätten sich meine Bedürfnisse ja nicht in Luft aufgelöst.

Wie geht es denn jetzt weiter? Das lassen wir ehrlich gesagt auf uns zukommen. Wir sind nach wie vor ein Paar wie jedes Andere, wohnen aber wieder getrennt. Wir sind beide selbst gespannt, wie es sich entwickelt. Natürlich sprechen wir miteinander und versuchen uns in die Lage hineinzuversetzen, aber das ist immer sehr leicht getan bis zu dem Zeitpunkt, wo die Situation wirklich eintrift. Für uns steht auf jeden Fall fest, wir wollen die oben genannte Bergkette versuchen zu überqueren. Gemeinsam. Heutzutage werfen so viele Paare Ihre Beziehungen einfach über den Haufen.- Da wollen wir uns definitiv nicht einreihen. Wir, oder besser gesagt ich, mag mir nie vorwerfen müssen, nicht alles versucht zu haben. Eine Partnerschaft bedeutet nun mal Arbeit. Man muss Kompromisse eingehen, selbst zurückstecken und vor allen Dingen zusammen funktionieren. Man muss sich für den Partner interessieren und man muss sich zeigen, wie wichtig der eine dem anderen ist. Und ein ganz ganz wichtiger Faktor: Man muss gemeinsam Spaß haben.

An all den Punkten arbeiten wir.
Dank meiner neuen Wohnung, die ich zum 1.9. gemeinsam mit Murphy beziehen werde, habe ich ein unendlich schönes Projekt vor mir. Alles komplett neu einrichten. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich darauf freue. Seit vier Tagen plane ich im Kopf die Inneneinrichtung. Und ich muss gut planen, denn die Wohnung hat nicht mal die Größe eines Schuhkartons- eher einer Streichholzschachtel. Aber ich freu mich. Ich freu mich auf meine eigenen vier Wände! Ich freu mich auf die neuen Herausforderungen!! Und worüber ich mich am meisten freue, einen so tollen Freund an meiner Seite zu haben!!!

Alles Liebe an Euch,
Signatur Beautyrella

 

 

 

 

Follow on Bloglovin

You May Also Like

114 Comments

  • Julia B 15. Juli 2016 07:26

    Liebe Indra,
    Ich ziehe meinen Hut vor dir. So viel Mut, so viel Ehrlichkeit und so viel Stärke beweist du mit diesem Text – ohne jemals etwas beweisen zu müssen!
    Deine Denkweise regt zum denken an, danke für diesen Post.
    Ich wünsche dir alles Gute für dein Leben und für deinen gemeinsamen Weg mit Marco.

    Lieben Gruß aus Köln!

    • beautyrella 15. Juli 2016 07:36

      Vielen vielen Dank!
      Ich freu mich sehr(!) dass ich zum nachdenken anrege.
      Genau das möchte ich. Das Leben ist manchmal nicht ganz so einfach…
      Aber es wird schon alles….
      Drück Dich

  • Sara 15. Juli 2016 07:32

    Ich verstehe dich unglaublich gut. Vor etwa 3 Jahren ging es mir genau gleich und ich bin ausgezogen. Einfach um mal zu sehen, ob ich das auch kann. Und wie es ist nur für sich selber verantwortlich zu sein, nur den eigenen Dreck weg zu machen, die Toilettentür offen zu lassen, etc! 😉 wir sind auch zusammengeblieben, unsere Beziehung hat sich positiv verändert und mittlerweile wohnen wir wieder zusammen und es läuft definitiv besser als vorher, einfach weil ich ein Stück weit zur Ruhe gekommen bin, weil ich dieser Erfahrung machen konnte. Viel Freude mit deinen eigenen vier Wänden und alles gute für eure Beziehung!

    • beautyrella 15. Juli 2016 07:37

      Das ist wahnsinnig schön zu lesen…Danke Dir für Deine Worte!!

  • Lena 15. Juli 2016 07:33

    Ich hab bisher noch nie kommentiert. Aber dieser blogpost war einfach so toll geschrieben! Ich find euren Ansatz echt toll. Warum gleich alles wegschmeißen wenns nachher nur ein Teil war, den du nachzuholen brauchtest? Und dass er dich diesen Schritt machen lässt, zeigt doch auch wieder, dass er wohl jemand ist, den man nicht einfach aus seinem Leben lässt. Ich wünsche euch ganz viel Erfolg auf diesem Weg! Und vor allem dir wichtige Erfahrung und dass du wieder auf einen Weg kommst auf dem du glücklich bist! Ich finds echt bewundernswert! Und kann deine Gefühle total nachvollziehen. Ich bin im August auch 8 Jahre mit meinem Freund zusammen und bin froh über unsere teilweise fernbeziehung und stolz dass wir schon so viel gemeistert haben. Im September ziehen wir endlich zusammen und ich bin auch sehr gespannt!
    Fühl dich gedrückt meine Liebe!

    • beautyrella 15. Juli 2016 07:38

      Du hast das ganz toll geschrieben- danke für Deine Zeilen!!!
      Wünsche Dir bzw Euch ebenfalls alles gute.

  • Paola 15. Juli 2016 07:42

    Wow, da ist ja einiges in Dir und Deinem Leben passiert. Ich wünsche Dir ganz ganz viel Spaß! Bei mir ist es andersherum, ich hatte Fernbeziehungen, habe mit einem Freund 5 Jahre zusammen gelebt der aber komplett gegenteilige Arbeitszeiten zu mir hatte und wir uns so gut wie nie gesehen haben und mit 31 bin ich dann auch noch in das Haus meines jetztigen Partners gezogen. Es ist schön zusammenzuleben aber manchmal vermisse ich auch mein Reich, die Tür die ich nur hinter mir zumachen kann. Ich freue mich auf Berichte über die Einrichtung und hoffe dass es Dir nach so viel Zeit des Nachdenkens bald besser geht. Solche Phasen schlauchen einen ja schon sehr.

    • beautyrella 15. Juli 2016 07:46

      Vielen Dank Dir für Deine Worte. Wünsche Dir ebenfalls viel Spaß in dem Haus 🙂

  • M. 15. Juli 2016 07:42

    Hallo Indra, ein sehr bewegender Blogpost! Und ein wahnsinniger mutiger Schritt von einer gemeinsamen Wohnung auf zwei Wohnungen zu wechseln – ist ja eher nicht die Norm, was ich aber wiederum richtig gut finde. Ich finde das so schön zu lesen, dass ihr da gemeinsam durchgeht. Dass du gerne deinen eigenen Rückzugsort hast, eine Wohnung für dich alleine kann ich so gut verstehen. Ich liebe es alleine zu wohnen. Und dass dein Freund das versteht und dich (bzw eure Beziehung) dahingehend so unterstützt. Zumindest nehme ich mal an, dass er vermutlich schon gemeinsam in der Wohnung geblieben wäre!?
    Ich wünsch euch das allerbeste und drücke euch die Daumen, dass ihr das hinkriegt!

    Und ich muss sagen, ich freue mich wahnsinnig auf deine Wohnung. Du hast so einen unglaublich guten Geschmack und ich lasse mich davon sehr, sehr gerne inspirieren.
    LG

    • beautyrella 15. Juli 2016 07:48

      Dankeschön für Deine lieben Zeilen! Ja, Marco wohnt weiterhin in der jetzigen Wohnung 🙂

  • Anneke 15. Juli 2016 07:42

    Liebe Indra,
    ich denke ich habe noch nie einen deiner Blogposts kommentiert, und das obwohl ich doch jeden einzelnen lese.
    Hut ab! Vor diesem wirklich persönlichen, bewegenden Blogpost. Vor deinem Mut, ein so privates Thema mit aller Welt zu teilen. Vor eurem Zusammenhalt. Vor eurer Entscheidung den Weg gemeinsam meistern zu wollen. Und nicht zuletzt vor jedem einzelnen von euch beiden. Es gehört nicht nur Mut und Stärke dazu, zu entscheiden nach so langer Zeit getrennt leben zu wollen. Es mag vielen Menschen merkwürdig vorkommen, sollte eine Beziehung dem Klischee nach sich doch genau andersrum entwickeln. Aber das Leben ist eben nicht immer für jeden zu planen und vorauszusehen. Ich wünsche dir, Marco und euch alles Glück der Welt und die Stärke die Bergkette gemeinsam zu erklimmen und im Bestfall auch gemeinsam zu überqueren.
    Fühl‘ dich gedrückt!
    Liebe Grüße, Anneke

  • BeautyBooks82 15. Juli 2016 07:54

    Wow, ich bin gerade total beeindruckt. Andere würden ihr Leben weiter vor sich hin dümpeln und die Situation einfach akzeptieren und dabei in Kauf nehmen, eben nicht ganz glücklich und zufrieden sein. Wieder andere würden den totalen Cut vornehmen. Aber du bist stark, mutig und kämpfst und das finde ich super beeindruckend. Obwohl du einen Schritt von deinem Partner weg machst ist es ein größerer Schritt zu ihm hin und das bewundere ich gerade sehr. Danke, dass du nicht nur in Sachen Beauty und Deko inspirierst und motivierst, sondern auch in dem eigentlich wichtigsten Bestandteil: Dem Leben! Go for it!!!!

    • beautyrella 15. Juli 2016 07:56

      Ganz ganz lieben Dank für Deine Worte. Ja das allerwichtigste ist das Leben.
      Das muss man gut ausnutzen <3

  • Sarah 15. Juli 2016 07:57

    Liebe Indra!
    Hut ab davor, dass du den Mut hast so etwas mit deinen Followern oder allgemein mit „den Leuten aus dem Internet“ zu teilen! Ich finde das toll und auch wichtig, denn wie du schon sagst: das leben ist nicht rosa-rot – bei niemandem! Und ich finde es klasse, dass es jemand im internet schafft zu zeigen, dass es nicht schlimm ist probleme und sorgen zu haben! Man ist nicht sonderbar, wenn man sich mit Gedanken rumschlägt usw.
    Ich drücke euch beiden von ganzem Herzen die Daumen, dass ihr es schafft! Und es ist mutig und stark, sich bewusst zu machen was man eigentlich möchte und es dann gemeinsam in Angriff zu nehmen.
    Ich bin auch schon sehr lange in einer Beziehung und ja: es ist jeden einzelnen Tag harte Arbeit! Aber es ist auch wunderschön! Ich wünsche euch beiden, dass ihr das gewuppt bekommt und dir wünsche ich eine tolle Zeit in deinem Schuhkarton 🙂 ich denke ich kann da für viele deiner Follower sprechen: wir stehen hinter dir!
    Lg Sarah

  • Miriam 15. Juli 2016 08:01

    Liebe Indra,
    das ist mutig und wahnsinnig ehrlich! Ich finde es wunderbar schön, dass ihr eben nicht aufgebt, sondern zusammen daran arbeiten wollt! Ich wünsch Euch beiden alles alles Gute!
    Alles Liebe,
    Miriam

  • Christina 15. Juli 2016 08:03

    Liebe Indra,

    ein ganz, ganz toller, sehr persönlicher und zum Nachdenken geschriebener Beitrag. Ich finde es so wahnsinnig toll, das ihr nicht alles einfach hinschmeißt und an Euch und eurer Beziehung arbeitet. Und ganz tief wünsche ich mir so, so sehr das ihr es schafft und Euch wieder als Team seht und einfach Spaß miteinander habt.

    Den Schritt den du wagst, der ist unglaublich mutig und ich bewundere Dich dafür und auch Marco, der genauso viel Mut und Tapferkeit beweist wie du.

    Ich wünsche Euch alles, wirklich von Herzen, erdenklich Liebe und Gute!
    Christina

  • Melanie 15. Juli 2016 08:08

    Liebe Indra,
    es gehört wirklich einiges dazu solch einen Blogpost zu verfassen, aber auch diesen Schritt in Richtung getrennte Wohnungen zu gehen. Das verdient absoluten Respekt! Ich wünsche euch ganz viel Glück auf diesem neuen Lebensweg, denn oft lohnt es sich wirklich für eine Beziehung zu kämpfen. Auch wenn ich gerade in einer ganz anderen Situation bin (schwanger, Freund hat mich verlassen weil ich nicht heiraten wollte), bin ich froh zu sehen, dass Menschen für ihre Liebe kämpfen und nicht einfach aufgeben! Alles Gute für dich und bleib so wie du bist! Liebe Grüße aus Trier!

    • beautyrella 15. Juli 2016 08:14

      Lieben Dank für Deine Worte- ich wünsche Dir bzw Euch ebenfalls das allerbeste.
      <3

  • Nadine 15. Juli 2016 08:10

    Keiner muss sich dafür schämen oder rechtfertigen einfach nur Mensch zu sein, da jeder ein kleines oder auch größeres Päckchen zu tragen hat. Vielen Dank für Deine ehrlichen Worte und alles Gute.

  • Das Schminkstübchen 15. Juli 2016 08:13

    Liebe Indra,
    ich folge Dir bisher immer nur still und leise, aber dieses Mal wollte ich Dir gern einen Kommentar da lassen. Liebe Indra, ganz großen Respekt! Respekt dafür, dass Du kämpfst bzw. Ihr gemeinsam um Eure Beziehung kämpft und großen Respekt dafür, dass Du auf Dich und Deine Bedürfnisse hörst und für Dich selbst etwas tust, statt Dich zurückzustellen und dadurch auch ein Stück weit aufzugeben. Man sollte in einer Partnerschaft sich nicht selbst nicht aufgeben. Man ist in einer Partnerschaft immer noch ein eigenständiger Mensch, der Wünsche, Träume und Bedürfnisse hat. Das alles zurückzustellen, das macht unglücklich und das macht unzufrieden. Ich finde den von Dir eigeschlagenen Weg sehr mutig, aber auch großartig. Ich wünsche Marco und vor allem Dir viel Stärke und alles Liebe. Lasst und gebt Euch Zeit sowie Geduld. Ich wollte das unbedingt schreiben, ehe zu spät zur Arbeit komme.
    Liebe Grüße an Dich!

    • beautyrella 15. Juli 2016 08:24

      Ich danke Dir wirklich sehr für Deine Worte! Ich seh das ganz genau wie Du 🙂 Wünsch Dir einen schönen Arbeitstag!

  • Victoria 15. Juli 2016 08:15

    Liebe Indra,
    Du beweist wie immer, dass du ein Mensch bist, der weiß was für ihn selbst gut ist. Und du beweist, dass du ein unendlich herzlicher, warmer Mensch bist, der sich sehr um anderen Menschen sorgt, die es sich auch verdient haben! Dass du und Marco diesen Schritt gehen und ihr euch nicht aufgeben wollt, zeigt eure Liebe und den Willen zu Kämpfen umso mehr! wichtig ist, dass du glücklich bist! Schaffe Dir diesen ganz eigenen Glücksort und alles wird seinen Weg gehen! Liebste Grüße aus Hamburg

    • beautyrella 15. Juli 2016 08:25

      vielen Dank für Deine lieben Worte!!! wie immer 😉
      Grüße von München zurück nach Hamburg! Freu mich schon darauf, wenn ich morgen an Eurem Hafen stehe 😀

  • Sina 15. Juli 2016 08:30

    Liebe Indra, deine Entscheidung kostet viel mut, das verstehe ich und ich finde es toll, dass ihr eure Beziehung nicht aufgeben wollt. das kostet Kraft und Geduld, aber glaub mir, ich kenne viele Paare, die es so gemacht haben und bei denen sich das sehr positiv auf die Beziehung und somit auf das gesamte Leben ausgewirkt hat.
    ich wünsche dir alles beste und hoffe, dass du bald zur Ruhe kommst und wieder vollkommen glücklich bist!
    liebste Grüße, Sina

  • Mrsjuleslife 15. Juli 2016 08:35

    Liebe Indra, danke das du das mit uns teilst.
    Heutzutage wird viel zu viel darauf geachtet, was gesagt wird und wie das bei den anderen Leuten ankommt. Auch mir war es früher wichtig was anderen von mir denken, bis ich in einer ähnlichen Situation war.
    Und da habe ich gelernt das es total egal ist was anderen von mir halten, wichtig ist das es mir gut dabei geht und ich mir selbst treu bleibe.

    Ich wünsche euch, das ihr ihr einen Weg für euch findet, wieder glücklich zu sein!

  • Pia 15. Juli 2016 08:42

    Hallo Indra,
    Ich find es wahnsinnig toll wie ihr beide mit der aktuellen Situation umgeht! Du hast definitiv Recht, es gibt so viele Paare die heutzutage einfach alles hinschmeißen. Mir ging es ähnlich wie dir, ich bin jetzt 21 und war seitdem ich 14 war in einer festen Beziehung. Alleine zu wachsen, alleine Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln war so gut wie unmöglich. Ich bin jetzt auch aus- bzw. weggezogen, um mich selber kennenzulernen. Wer bin ich und was will ich vom Leben? Wann und wie bin ich glücklich? Was möchte ich nicht? Eben genau die Dinge, die du auch beschreibst. Es zeugt von wahnsinnig viel Stärke diesen Schritt zu gehen, aber ihr werdet ihn nicht bereuen! Ich glaube zwar ans Schicksal, aber ich glaube auch daran dass man sein Schicksal in die eigenen Hände nehmen und es in die richtigen Bahnen lenken kann.
    Ein toller Blogpost! Ich wünsche euch und vor allem dir alles gute!
    Liebe Grüße aus Minden (NRW) 🙂

    • beautyrella 15. Juli 2016 13:14

      Vielen lieben Dank für Deine Worte. Liebe Grüße in meine „fast-alte“ heimat zurück!

  • Caro 15. Juli 2016 08:52

    Hey meine Liebe,
    du sprichst mir mit deinem Text unheimlich aus der Seele.Endlich hat mal jemand die Eier es auszusprechen und durch zu ziehen!
    Als ich damals „Sex and the City-den Film“ sah hab ich mir gedacht „Also die Carrie hat echt Eier!“Sie baut sich mit ihrem Mann eine Welt die für die beiden in Ordnung ist.Und nur für die beiden!Sie zieht sich in IHRE kleine Welt zurück um „Carrie“ sein zu können.Wer zum Teufel gibt uns die Regel vor das man mit seinem Partner zusammen leben muss??
    Jedes Paar hat seine eigenen Regeln und das ist auch gut so.
    Ich finde es super das du so eine Sache durch ziehst. Ich würde gern genau das gleiche tun!
    Ich kenne meinen Freund nun seit etwas mehr als einem Jahr und er ist immer da. Nicht das er gehen soll. Aber ab und zu wäre es schön allein auf dem Sofa oder im bett zu liegen.
    Danke für die Inspiration! Und viel Glück für deinen Weg! Liebe Grüße Caro ?

  • Caroline 15. Juli 2016 08:57

    Liebe Indra – erstmal Hut ab für soviel Stärke und Mut das mit uns zu teilen. Ich bin mir sicher ihr zwei bekommt das hin und ich drücke die Daumen das du zu 100% glücklich und zufrieden wirst in deinen eigenen 4 Wänden. Ich bin jetzt schon gespannt wie du das alles meistern wirst.
    Und denk immer daran das ist dein Leben und du musst dich für nichts rechtfertigen. 🙂
    Schönes Wochenende & liebe Grüße aus Falkenberg

  • Christin 15. Juli 2016 09:00

    Liebe Indra,
    ich kann es soooo gut nachvollziehen. Wirklich. Vor 2 Jahren hatten wir die gleiche Situation. Mein Freund ist aus der gemeinsame Wohnung ausgezogen.
    Wir waren etwa einen Monat getrennt, bevor wir uns langsam wieder angenähert haben. Ich brauche genau wie du meinen Freiraum und bin unheimlich gerne auch mal allein für mich.
    Wir zogen erstmal nicht wieder zusammen. So hatte jeder seinen Freiraum und man hat sich gefreut den Partner endlich mal wieder zu sehen.
    Diese räumliche Trennung hat uns sehr geholfen. Mittlerweile haben wir zusammen ein Haus gekauft und ich habe mein eigenes Zimmer bekommen, wo ich ganz für mich sein kann. Trotzdem „freue“ ich mich immernoch wenn ich wirklich ganz alleine bin, mein Freund versteht es mittlerweile und akzeptiert es.
    Beziehung ist eben immer ein Stück arbeit, und wenn diese räumliche Trennung das ist was ihr jetzt braucht, why Not 🙂

    Uns hat es sehr geholfen 🙂

    Drück dich.

    • beautyrella 15. Juli 2016 13:10

      Das ist eine ganz wudnerbare geschichte von Dir. Danke für den EInblick <3

  • pastellaris/Sophia 15. Juli 2016 09:43

    Wahnsinnig guter Post und eine tolle Entscheidung.
    Du hast so Recht! Das Keben sollimmer rosarot und perfekt sein und ist es mal nicht, dann wird man direkt oder indirekt von allen Seiten angegriffen. Lebt man sein Leben nicht im Internet aus, wird man als veraltet dargestellt, ist man zu öffen, ist es auch verpönt. Soll jeder es doch so machen und alles andere akzeptieren und gut ist.
    Und deine Entscheidung ist mutig, aber wahrscheinlich der richtige Schritt, um sich selbt zu finden und dann wieder zueinander.
    Es ist toll, dass ihr Eure Beziehung nicht einfach aufgebt, warum auch, wenn man sich trotz möglicher Differenzen liebt aber so gewinnt ihr am Ende beide und das wäre einfahc toll!
    Und da ziehst und jetzt nach HH? Weil das auf deinem Instagramaccount steht?
    Oder bleibst du in München?

    • beautyrella 15. Juli 2016 12:47

      Ich bleibe in München meine Liebe! Next bedeutet nur, wo ich als nächstes hinreise.
      Danke Dir für Deine lieben Worte!

  • Kerstin 15. Juli 2016 10:34

    Liebe Indra,

    nach so vielen Jahren auseinander zu ziehen, klingt erst mal nach einem Schritt zurück und ich hasse es persönlich, alleine zu sein, aber ich kenne Paare, die das genau so gemacht haben und bei denen das die Rettung war. Man muss ja nicht immer alles nachempfinden können, um Sachen zu tolerieren. Ich hatte bei deinen Snaps immer den Eindruck, dass du ohnehin die „Einrichtungsbeauftragte“ bist und viel Zeit alleine verbringst, aber das zeigt ja immer nur einen kleinen Ausschnitt.

    Ich bin gespannt auf Berichte aus der neuen Wohnung und wie du sie einrichtest.

    • beautyrella 15. Juli 2016 12:48

      Richtig, Instagram Snapchat und Co zeigen immer nur einen kleinen Auschnitt…Liebe Grüße und danke für Deine Worte!

  • Marie 15. Juli 2016 10:58

    Ich bin die mit dem vermeintlich „pampigen“ Kommentar von gestern :). Ich wollte nur sagen, dass ich verstehe, dass du gesagt hast, dass du drüber sprechen musst. Ich vermute mal, weil es zum einem gut tut sich sowas von der Seele zu schreiben und es zum anderen sowieso aufgefallen wäre und dann vermutlich bei vielen Fragen aufgeworfen hätte.

    Ich habe großen Respekt, sehr großen Respekt vor dieser Entscheidung. Es ist ein schwerer Schritt, aber irgendwie glaube ich fühlt sich das Leben an einem gewissen Punkt nach Schraubstock an und man muss einen weg finden das zu lösen. Mir ging es vor ein paar Jahren sehr ähnlich – eigene 4 Wände, ein eigenes Reich kann sehr befreiend sein. Weil man einfach mal nur ein „Ich“ sein kann, so wie man ist – und nicht nur im „Wir“-Modus existiert. Es ist glaube ich, eine sehr wichtige Erfahrung, um sich selbst neu kennenzulernen und sich selber in der Welt einzuordnen.

    Ich wünsch dir alles Liebe und „pampige“ Grüße 🙂

    • beautyrella 15. Juli 2016 12:50

      Lieben Dank Dir für Deinen Kommentar oder soll ich sagen Kommentare!? 😉
      Leider kommt manchmal etwas ganz anders rüber, als man eigentlich meint.
      Also vielen Dank für Deine Zeilen!!
      Ich „musste“ nicht darüber sprechen, aber ich wollte. Es ist ein Thema was unendloich viele auch betrifft.
      Man ist nie allein <3
      Liebe Grüße

  • Lisa 15. Juli 2016 11:20

    Auch ich ziehe meinen Hut vor deiner Ehrlichkeit und deiner Entscheidung .. vor DIR, liebe Indra! Dieser Text ist sooo gut geschrieben und ich verstehe dich voll und ganz! Mir ging es letztes Jahr ähnlich wie dir, deswegen bekam ich beim Lesen dieses Beitrags Gänsehaut, weil ich mich nur zu gut in dich reinversetzen kann. Und ich finde es von Marco wahnsinnig toll, dir diesen Freiraum, diese Möglichkeit, das alles nachzuholen, zu geben. Das ist nicht selbstverständlich, gerade in der heutigen Zeit, wo man meistens Dinge, und auch Beziehungen, lieber wegschmeißt oder erneuert, als zu reparieren. Das zeigt doch auch wieder wie stark euer Zusammenhalt ist. Ich finde es wirklich super, dass ihr diese 8 Jahre nicht einfach wegschmeißt sondern daran arbeitet..gemeinsam.

    Ich wünsche euch nur das Beste (!) und dir auch ganz viel Spaß beim Einrichten deiner „ersten“ eigenen Wohnung <3

    Liebe Grüße aus Wien,
    Lisa

    • beautyrella 15. Juli 2016 13:05

      Ganz ganz vielen lieben Dank für Deine Zeilen. Ich freu mich, wenn der Post Gefühle hervorruft/zeigt.
      Ich drück Dich!

  • Christina 15. Juli 2016 11:21

    Liebe Indra,
    auch ich kommentiere sehr selten, muss es hier aber definitiv tun! Ich ziehe meinen Hut vor dieser Entscheidung! Und wünsche euch sehr viel Kraft und dass es euch wieder näher zusammenbringt.
    Ich finde es toll dass ihr und besonders du diesen Schritt wagst und für euch kämpfst.:)
    Aber nun erstmal viel Spaß beim Einrichten und vielen Dank für diese ehrlichen Worte!
    Viele Grüße

    • beautyrella 15. Juli 2016 13:05

      Ich danke Dir für Deine WOrte. ich freu mich wirklich immer sehr, wenn ich Kommentare erhalte.
      Drück Dich

  • Teresa 15. Juli 2016 11:27

    Liebe Indra,

    mutig, solche Dinge an die Öffentlichkeit zu posaunen!
    Mutig, dass du den Schritt wagst!
    Meinen größten Respekt hast du, und ich wünsche dir viel Kraft, die wirst du brauchen, diese Entscheidung vor deinen Freunden/Bekannten rechtzufertigen. Ich bin mir sicher, nicht jeder wird deine Entscheidung verstehen.
    Ich kann sie sehr gut verstehen. Ich habe 3 Jahre lang mit meinem Freund eine Fernbeziehung geführt, seit mittlerweile einem Jahr wohnen wir zusammen und ich vermisse es manchmal, alleine einzuschlafen, alleine aufzuwachen, mit niemandem reden zu müssen, die Ruhe.
    Es ist immer wieder viel Arbeit, deshalb verstehe ich deinen Schritt vollkommen.
    Ich wünsch dir viel Spaß beim Einrichten (freue mich schon auf die Snaps hihi) und weiterhin viel Glück mit dir und Marco. Eurer Beziehung wird es zu 100% gut tun! 🙂

  • Sandra 15. Juli 2016 11:39

    Liebe Indra , dein Blog kann einen fast zu trennen rühren …? Es ist Wahnsinn das du so etwas mit anderen teilst Respekt dafür … Schön das ihr eure Beziehung nicht weg Werft sondern weiter an euch arbeitet … Das ist eine Herausforderung aber eine gut … Den wie du meinst hin zu werfen wäre ja einfach und das kann jeder aber an sich und der Beziehung arbeiten kann nicht jeder … Indra ich wünsche dir viel Kraft und Stärke sowie viel Spaß beim umziehen …
    Dachte schon du ziehst weit weg oder so ….. ?

    • beautyrella 15. Juli 2016 13:04

      Lieben Dank Dir! Ich teile dieses Thema, weil es so so so viele betrifft.
      Danke Dir für Deine Zeilen <3

  • Sina 15. Juli 2016 11:42

    Liebe Indra,

    ihr habt meinen größten Respekt vor dieser Entscheidung. Ich finde es klasse, das ihr weiter kämpft. Ich wünsche Euch alles Gute und viel Kraft!

    Liebe Grüße
    Sina

  • Alina 15. Juli 2016 11:52

    Liebe Indra,

    ich habe beim lesen fast angefangen zu weinen, weil ich gerade genau am selben Punkt stehe. Nur, dass ich mich noch nicht getraut habe diesen Wunsch oder diese Idee zu äußern, aus Angst vor den Konsequenzen… Ich kann dich so, so gut verstehen! Mir fiel es so schwer mir einzugestehen, dass mich unser Leben aktuell nicht glücklich macht und sich in eine Richtung entwickelt, die sich mehr nach Freunde/WG anfühlt, noch schwerer fällt es mir das jetzt laut auszusprechen und die Konsequenzen zu ziehen. Aber genau wie du ist mir mein Partner als Mensch zu wertvoll, als das ich nicht alles versuchen möchte, um die Beziehung wieder aufleben zu lassen. In diesem Fall durch räumliche Trennung.
    Danke, dass du das teilst – mir hast du damit den Gefallen getan zu zeigen, dass ich nicht alleine bin mit diesem Gefühl. Viel Freude und Erfolg bei der Einrichtung deiner eigenen vier Wände und auf dass es dir damit gut geht 🙂

    Liebe Grüße
    Alina

    • beautyrella 15. Juli 2016 13:03

      Liebe Alina, ich drück Dich ganz fest. Schau- niemand ist alleine. Wenn DU mal Zeit und Lust hast, lies Dir die Kommentare hier und auf Instagram mal durch. Es sind so so so so viele tolle Kommentare zu diesem Thema eingetrudelt. Sie geben mir unheimlich viel Kraft und regen auch zum denken an. Evtl kann Dich das in Deinem Vorhaben unterstützden. ich wünsche Dir wirklich von Herzen alles gute. Mach das für dich richtige!!!!!!! Du hast unr dieses eine Leben- mach, das es DIR gut geht <3

  • marla singer 15. Juli 2016 12:03

    ach, das ist doch kein weltuntergang! nicht jefem passt das gleiche lebensmodell. ich brauchte zb mein eigenes zimmer, trotz leben mit partner und wir wollen keine kinder. so ist das halt. klar kriegt man immer wieder komische reaktionen, wenn man etwas anders macht als alle anderen aber hauptsache man selbst ist glücklich. ich find übrigens sehr gut, dass ihr euch nicht trennt. das machen menschen zu schnell, oft. manchmal ists eben arbeit und dann geht auch wieder alles von allein.
    liebe indra, lass dich nicht entmutigen!

    oh, ‚date night‘ war übrigens was, was wir total mögen. ein mal in der woche aktiv, telefonlos, zeit miteinander verbringen. macht was zusammen, bewusst und immer viel reden. aber sowas weißt di ja selbst.

    viele, liebe grüße!

    • beautyrella 15. Juli 2016 12:58

      Hallo Du liebe, na entmutigen lasse ich mich auf keinen Fall. Gibt auch keinen Grund dazu…Danke für Deine Zeilen und das mit der Date Night ist eine super Idee! Danke für die Anregung <3

  • Olivia 15. Juli 2016 12:06

    Ich habe schon auf Instagram kommentiert, aber ob du das aus der Kommentarflut rauslesen konntest.. 😉
    Es ist sehr wichtig, dass du die Situation erkannt hast, dir selbst bewusst gemacht & reflektiert hast und nun handelst. Viele leben ein unerfülltes Leben, weil sie einfach so weiter machen, obwohl sie unglücklich sind. Du machst den ersten Schritt in die richtige Richtung. Ich wünsche dir viel Glück, Freude und Selbsterfüllung/-Verwirklichung auf diesem spannenden Weg! ?
    Da erfährt dein Partner mal, wie es ist allein zu leben. Auf sich allein gestellt zu sein, niemand räumt ihm hinterher. Er muss den Haushalt selbst schmeißen mit allem was dazu gehört.
    Ihr könnt daran nur wachsen und euch wandeln.
    Du kannst dich frei entfalten, selbstbestimmt leben, mal auf Abstand gehen und zu dir selbst finden. Dein Leben frei kreieren und genießen, um wieder glücklich zu werden und neue Kraft schöpfen. Alles Gute euch beiden!
    LG
    Olivia

    • beautyrella 15. Juli 2016 12:56

      Ich habe jeden KOmmentar auf Insta gelesen. Und auch auf Snapchat und auch hier. Jeder einzelne bedeutet mir unheimlich viel.
      Danke für Deine lieben Zeilen!!!

  • Christin 15. Juli 2016 12:12

    Hallo Indra,

    ich muss sagen, mir fällt nach deinem Blogeintrag irgendwie ein Stein vom Herzen. Denn ich hatte befürchtet, ihr hättet euch getrennt.
    Ich kann das nicht mal erklären, man kennt sich nicht einmal persönlich – aber ich folge dir nun schon über 3 Jahre auf Insta und seit einiger Zeit auch auf Snapchat und irgendwie bist du mir dadurch nicht mehr ganz so fremd. Das, was man von euch als Paar mitbekam, fand ich einfach toll. Es wirkte natürlich, ungezwungen und … ja, eigentlich passend. Glücklich.
    Diesen Schritt den du gegangen bist – ich bewundere ihn! Ich finde es toll, dass ihr nicht einfach komplett alles hinwerft, sondern einfach einen neuen Weg für EUCH einschlagt. Wie du schon sagtest, zu viele Paare werfen einfach hin. Dabei sind es so viele Beziehungen wert, dass man die Anstrengungen auf sich nimmt und daran arbeitet. Man bekommt eben nichts geschenkt im Leben, auch keine glückliche Beziehung.

    • Christin 15. Juli 2016 12:15

      (passt leider nicht alles in einen Post)

      Ich kann deinen Wunsch nach einem eigenen Rückzugsort sehr gut verstehen. Ich hatte auch nie eine eigene Wohnung für mich allein und ab und an wünschte ich mir schon, dass ich eine hätte. Bei mir ist es allerdings so, dass ich mich schlichtweg nicht entfalten kann, weil uns der Platz dazu fehlt. Viele meiner geliebten Bücher müssen im Schrank anstatt in einem schönen Regal ausharren, der Kleiderschrank müsste eigentlich erweitert werden und irgendwie fehlt es an Platz, um all unsere Sachen unterzubekommen, weshalb in vielen Schränken leider Chaos herrscht. Für mich als Organisations-Freak ist das echt schlimm, da ich es übersichtlicher möchte.

      • Christin 15. Juli 2016 12:15

        Ich habe auch schon über den Schritt „getrennte Wohnungen“ nachgedacht, bin dann aber zu dem Entschluss gekommen, dass eine neue Wohnung auf keinen Fall mehr Platz bedeuten würde. Und mein Problem sich damit auch nicht erledigt hätte. Wir lieben uns, wir haben Spaß miteinander. Aber manchmal möchte man sich dennoch auf den Mond schießen, weil man sich zu sehr auf der Pelle sitzt. Wir haben allerdings entschlossen, dass wir uns innerhalb der nächsten 2 Jahre vergrößern werden, etwas eigenes wollen, etwas, dass wir von Anfang an Selbst gestalten und bestimmen können. Eigentlich will ich damit nur sagen, dass man hier sieht, dass wirklich jedes Paar seinen eigenen Weg zur Lösung von Problemen finden muss und dabei keiner richtig oder falsch ist.

        • Christin 15. Juli 2016 12:16

          Eine andere Bloggerin (Joana von odernichtoderdoch) hatte vor einigen Monaten einen ähnlichen Schritt getan, war aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Und sie hat den Schritt wohl nicht bereut, im Gegenteil. Der Beziehung scheint es auch gut getan zu haben.

          • Christin 15. Juli 2016 12:16

            Tut mir Leid, Indra, dass war glaube ich etwas viel jetzt. ?

            Abschließend möchte ich einfach noch mal sagen: Danke, dass du uns diesen Schritt in deinem Leben mitgeteilt hast. Danke, dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt. Ich wünsche dir und auch euch als Paar alles Gute und hoffe, dass ihr für euch nun den richtigen Weg gefunden habt und wieder vollkommen zufrieden sein könnt.

            Wirst du uns bei der Gestaltung deiner Wohnung mitnehmen? ?

            Achja, ein Gedanke noch: Wenn ihr irgendwann wieder soweit seit, dass ihr wieder zusammen leben möchtet, dann könntest du die neue Wohnung doch als Büro nutzen? Oder würdet ihr dann doch in eine größere Wohnung ziehen? Da du ja in der alten Wohnung auch nicht wirklich den Platz zum entspannten Arbeiten hattest?

            So, nun aber genug. ?

            Hab einen schönen Tag und ich wünsche dir viel Spaß und Freude beim Planen und Einrichten. ❤️

            Liebe Grüße
            Christin

          • beautyrella 15. Juli 2016 12:55

            Liebe Christin, wow das war ein hammer Kommentar. Vielen vielen Dank für so viele liebe Worte und den kleinen Einblick in Deine Situation.
            Selbstverständlich(!!!!!!!!) werde ich Euch bei der Gestaltung der Wohnung mitnehmen. Aber so was von. Kann es kaum erwarten 😀
            Fühl Dich gedrückt und ich wünsche Euch für Euer Vorhaben alles Liebe!

  • Susanne 15. Juli 2016 12:25

    Hallo liebe Indra,

    ich kann dich so gut verstehen! ich bin mitte dreißig und habe bisher auch noch nie alleine gewohnt und das möchte ich auch noch einmal erleben. Mit Anfang 20 bin ich mit meinem Exfreund zusammengezogen und hab schon recht schnell gemerkt, es war keine gute Idee. Alles blieb an mir hängen. Putzen, kochen, waschen etc. Der Alltag und die Alltagsorgen waren so dominant, dass es nach 9 Jahren nicht mehr geklappt hat. Ich bin dann ausgezogen und dann aus finanziellen Gründen in eine WG. …

  • Susanne 15. Juli 2016 12:25

    ….Wenige Tage nach der Trennung habe ich meinen Traummann kennengerlernt. Wir sind nun 2,5 Jahre zusammen und sehen uns fast nur am Wochenende. Zusammenziehen wäre eine Option, aber wir denken beide, wir wollen das noch genießen sich aufeinander zu freuen. Meine WG Partner reist seit 1 Jahr um die Welt und ich erlebe nun das erste Mal alleine leben. Leider aber ohne das Gefühl eine Wohnung allein zu möbilieren. Ich finde es ganz, ganz toll dass du diesen Schritt machst und du wirst sehen. Es ist sicherlich der Richtige.

    • beautyrella 15. Juli 2016 12:52

      Ganz lieben Dank für den Einblich in Dein Leben. Fühl Dich gedrückt!!!

  • Sandra 15. Juli 2016 12:27

    Hut ab! Hut ab dafür, dass du es „öffentlich“ machst…
    Hut ab, dass du den Schritt gehst…
    Hut ab, dass das ihr euch dieser Herausforderung stellt.
    Es verändert sich nun vieles für euch, aber genau darauf kommt es an.
    Veränderung.
    Das ist es was du willst.
    Das ist es was ihr braucht.
    Sehr schön zu lesen, das ihr euch auch nicht direkt trennt nur weil etwas mal nicht rund läuft und ihr um eure Beziehung kämpft und daran arbeitet. Sie ist es ganz bestimmt wert und wird dadurch auch sicher noch wertvoller!
    Die rosa-rote-ach-so-heile-Glitzerwelt-24/7 ist doch nur eine Wunschvorstellung, geschaffen von TV und Romanen. Hallo, Realität.
    Schaffe dir deinen Ort, wie du ihn brauchst, fülle ihn mit Glück und alles andere wird sich ergeben!
    Es wird bestimmt ein toller, kleiner Schuhkarton 🙂

  • Jenny 15. Juli 2016 12:46

    Hallo liebe Indra,
    ach, was kann ich dich nur zu gut verstehen!!
    Gerade habe ich dir schon meine kleine Geschichte getippt – und prompt wieder gelöscht. Es ist wirklich überhaupt nicht einfach, sein Privatleben so offen darzulegen. Dafür bewundere ich dich sehr! Allerdings kann es auch sehr befreiend sein, sich in diesem Sinne Luft zu machen! Ich wünsche dir und Marco alles alles Gute, ihr werdet das schaffen!!!! Von Marco’s Einstellung kann sich so mancher Mann mal ne Scheibe abschneiden.
    Fühl dich gedrückt, meine Liebe :-*
    Grüße aus Bamberg,
    Jenny

  • Isa 15. Juli 2016 12:56

    Liebe Indra, du bist so ein herzensguter Mensch, das beweist du uns sehr oft und ich finde es toll wie ehrlich du zu uns bist, das ist ja nicht selbstverständlich in dieser Branche. Es zeigt einem das wie du es sagst, dass es eine rosa-rote Welt nicht gibt, ich habe erst letztens die Erfahrung gemacht. Seitdem reagiere ich auf diese sehr verschobene Art wie einige die Realität sehen sehr allergisch. Ich finde es sehr schön wie offen du damit umgehst. In meinen Augen macht dich das wirklich sehr sympathisch und ich finde du machst das hier echt toll mit dem Blog, IG etc… Respekt für so viel Mut und Ehrlichkeit. Ihr beide werdet euren Weg schon gemeinsam finden, den mit Ehrlichkeit kann man am Meisten im Leben erreichen.
    Lg Isa

    • beautyrella 15. Juli 2016 13:09

      Du kannst Dir nicht vorstellen, wie sehr ich mich über Deine Worte freue. Vielen vielen Dank dafür <3

  • Yulca 15. Juli 2016 14:25

    Liebe Indra, ich sage immer: „Man kann von außen nicht in andere Beziehungen reinschauen. Und selbst wenn man in einer drinsteckt, kenn man nur die halbe Geschichte, nämlich seine eigene.“ Deshalb: Geht einfach den Weg, der für EUCH BEIDE funktioniert. Es gibt sicher viele Menschen da draußen, gerade auch im offline-Umfeld, die ihre eigene Meinung zu dieser Entwicklung haben und verbalisieren werden. Lasst euch nichts einreden. Erlaubt ist alles, was für beide Partner funktioniert. Euch alles Gute und eine tolle, im positiven Sinne aufregende neue Lebensphase – als Paar, aber auch als Individuuen!

  • Sandra 15. Juli 2016 14:42

    Liebe Indra,
    ich bewundere deine bzw. eure Art, mit dieser (schweren) Situation umzugehen. Ich finde es toll, dass ihr eure Beziehung nicht einfach wegschmeißt, sondern letztlich doch um euch kämpft. Das ist toll und zeigt nur, wie viel euch der andere noch bedeutet. Du hast vollkommen Recht: viele Beziehungen scheitern leider auch daran, dass alles perfekt sein muss. Wenn etwas nicht perfekt und unkompliziert funktioniert, wird es schnell weggeschmießen.
    Deshalb habe ich großen Respekt vor eurer Entscheidung. Sie ist euch gewiss nicht leicht gefallen. Aber besser, man probiert wirklich alles aus als so eine lange Beziehung einfach abzuschreiben.
    Man merkt, wie wichtig dir dein Freund noch ist und das ist wirklich schön zu sehen.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Einrichten und Einziehen in die neue Wohnung. Und ich hoffe für euch beide, dass ihr einen Weg findet, mit dem ihr Beide zufrieden und glücklich seid.
    Ganz liebe Grüße

  • Nicole 15. Juli 2016 15:11

    Hallo liebe Indra 🙂
    war bis jetzt immer eine stille Verfolgerin von dir, aber dieser Post hat mich so bewegt das ich auch mal was schreiben muss. Ich bin so gerührt von allem was du geschrieben hast. Ich kann das super nachvollziehen. Ich brauche auch ab und zu einfach meine eigenen 4 Wände in denen ich mich einfach frei fühle. Als ich diesen Post gelesen habe, habe ich mich irgendwie Vollkommen gefühlt. Ich habe das Gefühl als Studentin erwarten immer viele von dir die perfekten Noten zu haben und sowieso ein perfektes Erscheinungsbild abzugeben. Manchmal ist nun Mal nicht alles so perfekt wie andere oder auch man selber es gerne hätten. Danke das du mir gezeigt hast, das es in Ordnung ist, wenn einmal nicht alles „perfekt“ nach Plan läuft und das es total menschlich ist.. Alles Glück der Welt für dich und Marco, ich bin mir ganz sicher das ihr es schafft! Ich freue mich auf noch mehr Snaps von dir <3

  • Christina 15. Juli 2016 15:19

    Ich habe es irgendwie geahnt. In letzter Zeit warst du so anders. Marco war nur noch selten Thema. So wie du schreibst, geht ihr sehr respektvoll miteinander um. Ich wünsche Euch, dass es auch so bleibt. Egal was kommt.
    Bleib optimistisch liebe Indra. Sicherlich wird einiges mehr zu der Entscheidung geführt haben, als das was du mit uns teilst.
    Irgendwie macht es mich ganz schön traurig. Obwohl ich euch nicht persönlich kenne. Komisch.
    Wenn ich so zurückdenke, dann erinnere ich mich an eine Höllentrennung von meinem Ex. Streit, Gebrülle, Eifersucht, nicht aussprechen, die Hölle. Finde es so beeindruckend, dass es Menschen gibt, die Probleme „normal“ lösen. Marco wird ganz genau wissen, was er an dir hat. Ich hoffe, ihm geht es gut mit der Entscheidung. Ich wünsche Dir alles Gute. Es ist sicher nicht einfach, aber so ist es im Leben.
    Sorry, für das gedankliche Wirrwarr. Irgendwie nimmt es mich mit. Schließlich teilst du so viel mit uns.

  • Sarah 15. Juli 2016 15:22

    Liebe Indra,
    Ich ziehe meinen Hut vor Eurem Vorhaben. Das zeugt von so viel Liebe und gegenseitigem Respekt – so komisch das auch klingt.
    Mein Mann und ich sind seit 12 Jahren zusammen, davon 6 verheiratet, wir haben 3 gemeinsame Kinder. Er ist Berufssoldat, nur am Wochenende zu Hause, und das die meiste Zeit. Dadurch haben wir verschiedene Tagesabläufe. Es gab Höhen und Tiefen. Natürlich gibt es auch den Punkt an dem man sich eingestehen muss, dass es vorbei ist. Aber wir haben uns immer zusammengesetzt, geredet, auch über unangenehme Dinge. Wir arbeiten jeden Tag an unserer Ehe (klingt unromantischer als es ist…).
    Ich kenne das von dir beschriebene Gefühl keine Rückzugsmöglichkeit zu haben sehr gut! Und auch bei uns war eher ich diejenige, die unglücklich war.
    Ich wünsche Euch beiden das ihr glücklich werdet und zufrieden seid. Egal welcher Weg für Euch der Richtige sein wird.
    Viele liebe Grüße,
    Sarah

  • Anika 15. Juli 2016 15:42

    Ich hatte Gänsehaut beim lesen. Und finde es unheimlich mutig von dir, das du dieses Bedürfnis Marco gegenüber angesprochen hast und noch viel schöner finde ich es, das er dir die Möglichkeit gibt, dein Bedürfnis zu erleben um dir die Chance zu geben dich wieder zu finden. Da spricht finde ich sehr stark für eure Beziehung, heutzutage ist es leider so, wenn man zusammen ist in der gleichen Stadt, dann wohnt man halt zusammen. Aber manchmal möchte man das vielleicht gar nicht mehr.
    Ich führe seid mehreren Jahren eine Fernbeziehung, davor haben mein Freund und ich zwei Jahre zusammen gewohnt. Ich finde es gar nicht so schlecht, mit der Zeit habe ich es zu schätzen gelernt mich in der Woche auf mich zu konzentrieren und nur meine Bedürfnisse zählen. Ich kann dich also total verstehen und drücke dir und Marco ganz fest die Daumen.

  • Julia 15. Juli 2016 15:56

    Ich muss ja sagen, ich hatte beim Lesen ein paar Tränen in den Augen. Ich drücke euch Beiden ganz doll die Daumen, dass ihr das hinkriegt und dieser Schritt euch gut tut. Und dir wünsch ich alles alles Liebe und ganz viel Spaß in deiner eigenen Wohnung.

  • Amy 15. Juli 2016 16:00

    Liebe Indra,
    ich bin schon einigen Jahren eine stille Leserin und habe dich immer für deine tolle Art bewundert.
    Und das tue ich jetzt noch viel mehr.
    Ich stecke momentan in einer ähnlichen Situation, hatte bisher aber nie den Schneid, den Auszug wirklich in Angriff zu nehmen.
    Aber du machst mir so viel Mut und Hoffnung, dass alles Gut wird.
    Danke dass du dieses sehr private Thema teilst und danke für deine Stärke, deine Ehrlichkeit und dein tolles Herz.

    Ich wünsche dir und euch alles Liebe und dass sich alles so entwickelt wie ihr es euch wünscht.

    Alles Liebe,
    Amy

  • Lisa 15. Juli 2016 16:03

    Ich kann total nachvollziehen wie du dich fühlst und was euch zu diesem Schritt gebracht hat. Manchmal hat man das Bedürfnis allein sein zu wollen. Außerdem habe ich auch manchmal das Gefühl wenn man zusammen wohnt weiß man die gemeinsame Zeit nach einer so langen Zeit nicht mehr so zu schätzen…
    Ich bewundere deine Ehrlichkeit und wünsche euch alles Gute!

  • Dani 15. Juli 2016 16:23

    Wenn sich etwas nicht richtig anfühlt, dann ist etwas daran zu ändern auf jeden Fall die beste Lösung. Von allein löst sich so eine innere Unzufriedenheit nie. Daher zwar eine mutige, aber auch gute Entscheidung.

  • Liz 15. Juli 2016 16:29

    Hej liebe Indra.
    Seit Ewigkeiten verfolge ich dein Leben, mal intensiver, mal weniger. Bei vielen Höhen hab ich mitgefiebert und mich still und leise für dich gefreut. Du warst lange ’nur‘ meine Liebste Buchempfehlerin. Aber dank Instagram kam da ein ganz großes Stück sehr lieber Mensch mit. Ich fiebere mit dir, in guten und vor allem in weniger guten Zeiten.
    Ich sitze grade hier vor dem Handy und muss einfach weinen…weil…ja..warum eigentlich? Eigentlich ist ja alles gut… Ihr wollt dran arbeiten, ich hoffe so sehr dass das alles klappt und ihr Beide für immer glücklich zusammen sein könnt.

    Um ehrlich zu sein, habe ich schon befürchtet, dass die Veränderung in solch eine Richtung gehen würde, aber ich weiß das ihr Beide das wuppt. (:

    Ich kenne Marco nicht und dich auch nur in den Momenten, an denen du uns teilhaben lässt, aber ihr gehört einfach zusammen, dass sieht jeder!

    Langes Gerede, kurzer Sinn – meine Daumen sind gedrückt wie noch nie zuvor..

    Liebst
    Liz

  • Janina 15. Juli 2016 18:37

    Liebe Indra, . Das ganze nun zu lesen beeindruckt mich. Ich bin nun mit meinem Freune 6 Jahre zusammen und bin vor 2 Jahren zu Ihm in seine Wohnung gezogen. Und man mag es kaum glauben, seit 3 Monaten habe ich meine eigene Wohnung. Ich habe gemerkt, dass es nicht der richtige Weg war direkt aus meinem „Kinderzimmer“ in eine Wohnung mit meinem Partner zu ziehen, in SEINE Wohnung.. Ich habe gemerkt, dass mir etwas fehlt. Dass es Erfahrungen gibt die ich nicht gemacht habe und das ganze hat sich endgültig angefühlt. Ich bin 23 Jahre alt und habe noch mein ganzes Leben vor mir. Nicht dass ich keine Gefühle habe, an denen hat sich bis heute nichts geändert.

    • Janina 15. Juli 2016 18:39

      Aber ich musste für mich rausfinden was ich vom Leben erwarte und ob ich wirklich bereit bin meine „Jugend“ zu durchleben ohne Erfahrungen zu machen die für andere selbstverständlich sind. Und du hast recht, eine eigene Wohnung ist genau das was fehlt. Mal alleine sein können.. Machen was man will. Auf nichts Rücksicht nehmen müssen. Sich nur nach sich selbst richten. Wenn man kein Bock hat alles stehen und liegen zu lassen ohne vom Partner doof angeguckt zu werden. Keine „Beziehungs-Verpflichtungen“. Und ich bin jetzt nach 3 Monaten an dem Punkt wo ich sagen kann: ich bin viel zufriedener mit mir, habe generell viel besser Laune, bin lockerer, habe besser denn je geschlafen, bis heute, und vorallem das aller wichtigste: ich bin in meiner Beziehung zu glücklich wie am Anfang, wenn nicht sogar glücklicher als ich es je war. Wir wissen und beide wieder viel mehr zu schätzen und schätzen vorallem die Zeit die wir miteinander verbringen.

      • Janina 15. Juli 2016 18:40

        Man vermisst den anderen auch mal wieder. Und wir haben viel mehr Spaß. Unternehmen zwar oft auch was aber genießen vorallem auch die Zeit die wir zu zweit haben. Man freut sich auf den anderen. Und wenn der Zeitpunkt gekommen ich freue ich mich darauf wieder mit Ihm zusammen zu wohnen.
        Ich hoffe dass du diesen Punkt auch erreichst und wünsche dir unglaublich viel Spaß mit der neuen eigenen Wohnung. Lass den Kopf nicht hängen, aber vorallem NIEMALS aufgeben! Fühl dich gedrückt.

  • Claudia 15. Juli 2016 19:39

    Ich staune gerade Bauklötze und ziehe den Hut vor eucb BEIDEN!! Denke auch gerade an die Zeit zurück in der ich alleine gewohnt habe.. Es war nicht lang, aber ich habs genossen. Und dann kam nach und nach ein neues Kapitel hinzu. Freund kennen gelernt, nach einem dreiviertel Jahr zusammen gezogen, nach 3 Jahren ein Haus gekauft, vor zwei Jahren verlobt, seit einem Jahr verheiratet und seit 11 Monaten Mama und Papa. Aber alles braucht seine Zeit ❤
    Und die wünsche ich Dir und Marco, jedem auf seine Weise und dass ihr wieder neu zueinander findet. Auf eine Art und Weise wie ihr es euch nicht hättet vorstellen können. Ganz viel Glück euch Beiden!

  • Alischipischi 15. Juli 2016 19:51

    Liebe Indra,
    normalerweise bin ich eher eine stille Mitleserin, freue mich aber jeden Tag sehr auf deine Snaps und Fotos bei Instagram.
    Es tut gut solche menschlichen Dinge zu lesen. Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst. Mein Freund und ich haben durch seine Depression auch schon vieles durch, bei dem andere Paare wohl aufgegeben hätten. Ich verstehe deinen Wunsch zu kämpfen und alles zu versuchen.
    Ich wünsche euch viel Glück und Liebe in Zukunft und bin mir sicher, dass ihr einen guten Weg finden werdet.
    Danke für diesen schönen Post!

  • Nadja 15. Juli 2016 20:13

    Liebe Indra
    Grundsätzlich bin ich nicht der Typ, der zu allem seinen Senf dazugeben möchte. Hierzu muss ich mich aber einfach äussern. Deine Entscheidung, diesen Text mit uns zu teilen und wie du die ganze Situation meisterst du unheimlich stark. Momentan befinde ich mich in einer ganz andere Phase meines Lebens aber ich kann dich unheimlich gut verstehen. Es kann wirklich nicht immer perfekt laufen. Aber man kann daran arbeiten und darum kämpfen. Darum geht es doch im Leben. Es gibt die guten Momente, die man geniessen und sich darin sonnen muss. Es geht aber auch darum, wie man schwierige Situationen meistert.
    Ich habe riesengrossen Respekt vor deiner Entscheidung und deiner Ehrlichkeit. Gerade wenn man in so einer Phase ist, gibt es viele Menschen, die dann halt einfach unzufrieden bleiben, weil sie zu bequem sind etwas zu ändern. Du machst das nicht und allein dafür hast du einen Orden verdient..
    Alles im Leben kommt so wie es muss.
    Viel liebe für dich aus der Schweiz ???

  • Angie 15. Juli 2016 20:15

    Dein Text hat mich sehr berührt. In vielen Dingen ging es mir ähnlich. Der Unterschied war nur das wir zu dem Zeitpunkt schon ein Kind hatten und das zweite unterwegs war. Wir liebten uns noch aber der Alltag hat nicht so geklappt wie wir es wollten. Leider hat bei uns alles nichts gebracht. Aber ich hoffe es so sehr für euch das es klappt und es DER Schritt ist, der alles wieder kittet.

    Liebe Grüße

  • Swetlana 15. Juli 2016 22:06

    Am Ende wird alles gut.
    Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. ❤️????

  • Sandy 15. Juli 2016 23:20

    Liebe Indra,
    Ich ziehe meinen Hut vor dir für den Mut zu diesem sicher nicht einfachen aber wohl wichtigen Schritt und vor deinem ausgesprochen ehrlichen Blogpost! Ich finde es großartig, dass ihr an der Beziehung arbeiten wollt und sie nicht einfach wegschmeißt. Ich glaube es ist wichtig, auch mal alleine gewohnt zu haben bzw. zu wissen, dass man es könnte und wie es sich anfühlt. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für dein erstes eigenes Reich, viel Spaß beim Einrichten und schöne Wohlfühlmomente. Für eure Beziehung ebenfalls alles Liebe, ich glaube ihr macht alles richtig und seid auf dem rechten Weg, denn es muss nicht immer alles laufen wie von der Gesellschaft vorgegeben! Drück dich und schick dir liebe Grüße aus Wien

  • Sarah 16. Juli 2016 02:11

    Liebe Indra,
    magst du mir sagen, warum du meinen Kommentar gelöscht hast?
    Viele Grüße und danke,
    Sarah

    • beautyrella 16. Juli 2016 04:55

      Ich habe keinen einzigen Kommentar gelöscht!

      • Sarah 16. Juli 2016 05:50

        Es tut mir leid, gestern Abend war meiner nicht mehr zu sehen, jetzt ja… War nicht böse gemeint! Hätte ja sein können, dass was nicht richtig war damit.

  • Melly 16. Juli 2016 10:10

    Liebe Indra,
    ich finde den Weg den du jetzt gehst super mutig! Ich selber bin ihn auch gegangen. Mein Freund und ich standen genau vor der gleichen Situation und haben uns auch dazu entschlossen getrennte Wohnungen zu haben und das war genau die richtige Entscheidung. Wir hatten letze Woche unseren 10. Jahrestag und sind super glücklich. Man nimmt die Zeit mit dem Partner einfach viel intensiver wahr und freut sich jedesmal wenn man sich sieht. Eigentlich ist es schon so als würden wir zusammen leben aber man kann einfach sagen, dass man seine Ruhe braucht und hat sein eigenes Heim wo man tun und lassen kann was man möchte. Wir haben keine Streitigkeiten mehr über alltägliche Dinge, wer räumt auf etc. wir haben uns hierdurch beide weiterentwickelt und sind gewachsen. Im Moment machen wir nach 4 Jahren getrennten Wohnungen einen Pribelauf um zu sehen ob wir es wieder wagen sollten. Ich finde deine Entscheidung richtig und wünsche euch viel Glück!
    Melly

  • Lisa Lucker 17. Juli 2016 09:49

    Ich kann dich durchaus verstehen. Wenn es bei mir auch anders war.
    Die letzte Beziehung hat mich kaputt gemacht.
    Ich wusste, dass ich mein Leben ändern möchte und muss.
    Das ist jetzt 2,5 Jahre her.
    Ich hab gelernt allein zu sein, war allein im Urlaub etv. Und das tat mir so gut.

    Lass es auf dich, lasst es auf euch zu kommen. Niemand kann genau sagen, was passieren wird. Aber ich hoffe, ihr bewältigt das. Und wer weiß, vllt ziehst du nach 3 Monaten wieder aus, weil du es nicht alleine aushältst? Aber wie das so ist, manchmal braucht man Abstand zu den Dingen, um wieder zu erkennen, was man hat. Das geht jedem mal so.

    Ich wünsch euch für die nächste Zeit alles Gute. Aber ich bin mir sicher, ihr schafft das. Denn ihr wollt es beide.

  • Lilli 17. Juli 2016 12:35

    Hallo.

    Ich möchte Dir gerne sagen, dass es mir haargenauso ging. Wir haben 5 Jahre zusammengewohnt. Seit 4 Jahren haben wir nun 2 Wohnungen und nach der Eingewöhnungszeit muss ich sagen: Alles richtig gemacht. Ich könnte kaum glücklicher sein. Streitigkeiten wegen des unterschiedlichen Ordnungsempfindens = Null. Beide sind wir ausgeglichener, eben, weil wir auch Zeit alleine haben. Und nach 10 Jahren Beziehung wieder Kribbeln zu spüren ist unbezahlbar! 🙂

    Warum ich hauptsächlich schreibe: Mein Umfeld hat das teilweise garnicht verstanden. Jemand sagte gar: „Auseinanderziehen ist der Anfang vom Ende.“
    Totaler Quatsch! Genießt es. Es wird gut!
    Liebste Grüße

  • Ilka 19. Juli 2016 23:01

    Ich finde deine Entscheidung unheimlich mutig und toll das du es machst.ich kann das sehr gut nachvollziehen. Manchmal wünsche ich mir auch diesen rückzugsort u Freiraum zurück. Ich drücke euch die Daumen und bin gespannt auf deine Einrichtung. Zb deine kerzenaufbewahrung ?

  • Christina 19. Juli 2016 23:05

    Sehr interessanter Beitrag. Ich habe mir schon öfter bei den Fotos der Wohnung gedacht, dass ich sie echt winzig für 2 Personen finde und wie das wohl gutgehen kann. Bin gespannt wie es weitergeht und wünsche alles Gute für die Zukunft. Meine Kollegin und ihr Mann wohnen inzwischen seit 4 oder 5 Jahren getrennt und sie sagt, es war das beste was ihrer Beziehung passieren konnte!

    • beautyrella 19. Juli 2016 23:09

      Ja oft ist die erste Eigentumswohnung „winzig“…

      • Mini 21. Juli 2016 16:25

        Die ist doch nicht winzig. Als mein Freund und ich zusammen zogen, waren wir beide quasi in der Ausbildung und sie war 32 qm „groß“. Liebevoll Eichhörnchen-Kobel genannt 😀 Das ist winzig. Solange man Küche, Schlafzimmer und Wohnzimmer als separate Räume hat, ist alles gut, finde ich. Hatten wir damals nicht, Wohnküche, und ich habe es nur deshalb gehasst, sonst wars gemütlich.

        Indra, ich bin sooo gespannt auf die neue Wohnung. Und solange Marco und du euch liebt, ist doch alles in Ordnung.

  • B 21. Juli 2016 17:08

    Ich finde sowieso das Beziehungen etwas so persönliches sind, dass da nahezu keine wie die andere ist. Es muss jeder für sich herausfinden, wie es sich richtig anfühlt und funktioniert und das muss auch nicht durchweg gleich bleiben. Man entwickelt sich einfach und muss testen und ausloten. Und wenn es so in diesem Moment eben besser für dich/euch ist, dann ist das einfach so.

  • Laura 24. Juli 2016 22:22

    Liebe Indra, bis jetzt habe ich noch nie etwas kommentiert, egal bei welchem Blogger. Da dieser Post so wunderbar geschrieben und vor allem so persönlich ist, möchte ich dir nun auch etwas mit auf deinen tapferen Weg geben. Ich bin seit 8 Jahren in einer Beziehung und war vor ca. 2 Jahren auch „einfach“ unzufrieden. Mein Freund müsste dann 1 Jahr ins Ausland gehen, und seit er wieder da ist und während ich ihn besucht habe, war es wie der Himmel auf Erden.. Was ich damit sagen will: manchmal muss man erst etwas „verlieren“ bzw. „loslassen“, oder es in deinem Fall eher von der Ferne betrachten, um klar zu sehen, was man eigentlich an dem Partner hat. Ich glaube, dass ist genau der richtige Schritt, ihr seid beide mutig und wollt kämpfen, also beste Voraussetzungen. Nur das Beste wünsch ich dir!

  • Juli 31. August 2016 11:47

    Liebe Indra,
    erst mal vielen Dank, dass Du so offen Deine Gedanken hier teilst. Ich ziehe auch meinen Hut vor Dir, vor Euch und habe großen Respekt. Dieser Respekt richtet sich an beide Seiten. Auszuziehen ist das eine, es zu akzeptieren das andere.
    Dabei kann ich Deinen Wunsch nach den eigenen vier Wänden mehr als gut nachvollziehen. Ich bin jetzt 23 und habe bisher auch nie wirklich Raum nur für mich gehabt. Vom Elternhaus gings direkt mit dem Freund in eine Wohnung. Der Wunsch nach etwas eigenem, nur für mich, ist auch hier sehr präsent.
    Ich drück Euch beiden ganz fest die Daumen, dass ihr die Bergkette überwindet – ja, ich bin sogar zuversichtlich, obwohl ich Euch nicht kenne. Aber diesen Schritt zu gehen und wie du selbst gesagt hast, nicht einfach aufzugeben, erfordert so viel Kraft, Liebe, Entschlossenheit…. und das wird sicher belohnt. Ich wünsche es Euch sehr! Genieß die neu gewonnene Zeit nur für Dich und vor allem auch mit Murphy.
    Ganz liebe Grüße
    Juli

  • Finnie 4. September 2016 15:19

    Ich finde es super, dass du den Mut gefunden hast darüber ehrlich zu sprechen, denn ich sehe es auch so, dass eine Partnerschaft Arbeit ist und man dafür was tun muss und man wirft nicht einfach 8 Jahre hin. Viele Menschen tun das allerdings heutzutage. Das ist schließlich der einfachere Weg, anstatt die Fehler zu suchen, egal was für welche und bei wem sie liegen.
    Ich kann auch sehr gut verstehen, dass du deinen Freieaum brauchst. Vor allem wenn man nie allein gewohnt hat. Du hast die Erfahrung gar nicht gemacht.
    Ich drücke euch beiden die Daumen, dass alles gut klappt. LG

  • schnufflovesmuffins 10. September 2016 08:10

    Liebe Indra
    Ich folge Dir nun schon länger … auf deinem Blog, auf Instagram und ja nun hast Du mich auch zu Snapchat gebracht 🙂 Ich finde es sehr interessant Deine Zeilen zu lesen, dir zuzuhören und natürlich neue Geschichten von Murphy <3 zu sehen. Bei Dir wirkt alles sehr real, nicht nur gestellt für die social media Plattformen.
    Ich freue mich sehr für Dich und Deine so bezaubernde Streichholzschachtel. Sie ist sooooo schön geworden und man sieht wieviel Liebe und Sorgfalt und Freude darin stecken.
    Ach ja … zu den guten Yankee Candles hast Du mich auch wieder gebracht. Gerade duftet es nach Dreamy Summer Night.
    Von ganzem Herzen wünsche ich Dir und Marco alles Gute und eine spannende Zeit in der ihr gemeinsam die Bergkette überquert. Nach so einer Bergüberquerung gemeinsam gestärkt zu verweilen wünsche ich euch.
    So, nun muss ich mal deine neuesten Snaps anschauen gehen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    GLG Tanja

  • Jessy 11. Juni 2017 23:37

    Darf man fragen, was heute, quasi beinah ein Jahr später, aus deiner/eurer Beziehung geworden ist?
    Ich hoffe, die Frage ist nicht zu privat. Falls doch, entschuldige bitte. Mich interessiert einfach, ob eine Beziehung so eine räumliche Trennung als Gewinn mitnehmen kann, oder ob das erst recht, das Ende bedeutet.

    • Sabrina 15. Juli 2017 08:52

      Das würde mich auch interessieren.

Leave a Reply